Was sind die Top 10 Mangas?

Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens GfK wurden im Jahr 2019 in Deutchland fast 16 Millionen Manga-Bände verkauft, was die enorme Beliebtheit dieser japanischen Kunstform unterstreicht. Die Vielfalt der Genres, von Action über Romantik bis hin zu Science-Fiction, hat eine breite Leserschaft erobert, die von Jugendlichen bis zu Erwachsenen reicht. Aber welche sind die Top 10 Mangas, die man unbedingt lesen sollte? Wir haben unsere Untersuchung durchgeführt und präsentieren Ihnen die Ergebnisse.

Die beliebtesten Mangas

Die Manga-Welt ist vielfältig und faszinierend, mit einer Fülle von Titeln, die die Leser in ihren Bann ziehen. Einige der bekanntesten und beliebtesten Mangas sind “ 01” von Sui Ishida, “ 1” von Tsugumi Ohba, “Black Butler, Band 1” von Yana Toboso, “: Band 1 – Das Abenteuer beginnt” von Eiichiro Oda, und “ 1” von Gosho Aoyama. Jeder dieser Mangas hat seine eigene einzigartige Geschichte und seinen eigenen Stil, was sie zu den beliebtesten ihrer Art macht.

Die Top 10 Mangas nach SensCritique

SensCritique, eine Website, die eine Umfrage unter ihren 4737 Mitgliedern durchgeführt hat, um die 100 besten Mangas zu ermitteln, hat auch eine Liste der beliebtesten Mangas erstellt. An der Spitze der Liste stehen Werke wie “One Piece” (1997) von Eiichiro Oda, “Dragon Ball” (1984) von Akira Toriyama und “Death Note” (2003) von Tsugumi Ōba und Takeshi Obata. Aber au

  Was ist so schlimm am illegalen Streamen ?

Die Vielfalt der Manga-Genres

Es ist wichtig zu beachten, dass Mangas nicht nur auf Action oder Abenteuer beschränkt sind. Es gibt verschiedene Genres und Subgenres, die eine breite Palette von Themen abdecken. Beispielsweise gibt es “Shōnen” für jüngere männliche Leser, mit Titeln wie “” von Masashi Kishimoto und “” von Tite Kubo. Für weibliche Leser gibt es “Shōjo”, das sich auf romantische Geschichten konzentriert, wie “” von Naoko Takeuchi.

Auf der anderen Seite gibt es “Seinen” und “Josei”, die sich an erwachsene männliche bzw. Weibliche Leser richten. Einige Beispiele sind “” von Naoki Urasawa im Seinen-Genre und “Nana” von Ai Yazawa im Josei-Genre. Diese Mangas behandeln oft komplexere Themen und haben eine tiefere Handlung.

Es gibt auch spezielle Genres wie “Mecha”, das sich auf Roboter und futuristische Technologien konzentriert, und “Isekai”, das Charaktere in andere Welten oder Dimensionen versetzt. Beispiele hierfür sind “Mobile Suit ” von Yoshiyuki Tomino und “Sword Art Online” von Reki Kawahara.

Maxim (Berlin) : « Meine Erfahrungen mit dem “Top 10” Anime-Forum »

Am 16. März 2008 wurde ich auf das “Bistrot des Canards” Forum aufmerksam, in dem eine Diskussion über die “Top 10” Lieblingsanimes der Mitglieder begonnen hatte. Es war eine einladende und offene Atmosphäre, die es jedem ermöglichte, seine Meinungen und Präferenzen zu teilen.

  Was ist so schlimm am illegalen Streamen ?

Ich war besonders beeindruckt von der Vielfalt der vorgestellten Animes. Von “Trigun” (Komödie) und “Full Metal Panic!” (Mecha, Komödie) bis hin zu “Baccano!” (Komödie, Gore) und “Darker Than Black” (Action) war die Bandbreite enorm. Es war interessant zu sehen, wie die Mitglieder ihre Auswahl begründeten und Links zu zusätzlichen Informationen über jeden Anime bereitstellten.

Was mich am meisten begeisterte, war die Flexibilität der Liste. Es wurde betont, dass die Liste nicht auf zehn Einträge beschränkt sein muss und dass die Teilnehmer mehr oder weniger Animes aufnehmen können, wenn sie es wünschen. Dies ermutigte mich, meine eigenen Favoriten zu teilen und die Liste zu erweitern.

chris
Autor
chris
Ich bin Chris, 26 Jahre alt und lebe in Berlin. Als leidenschaftlicher Anime-Fan und ein wenig exzentrisch, ist meine Wohnung ein echtes Heiligtum für alte Anime-Figuren. Meine Freizeit verbringe ich damit, auf Flohmärkten nach alten DVDs zu suchen und Cosplays für Conventions zu kreieren. Seit vielen Jahren schreibe ich als Redakteur für AnimeGeeks.de, wo ich meine Analysen und Kritiken teile.

Schreibe einen Kommentar

logo anime geeks 150px