Sind Animes nur Werbung?

Oft hört man das Animes nur produziert werden um Werbung für die jeweilige Vorlage zu machen, doch stimmt das? Die kurze Antwort ist ein klares Jein, die lange lest ihr in den nächsten Absätzen.

Um dies korrekt zu beantworten, muss man sich ansehen wie Animes gemacht werden. Meist steht hinter einer Animeserie ein Produktionskomitee, dies ist ein Zusammenschluss mehrerer Firmen. Und genau hier liegt die Antwort vergrabenen. Für jeden Anime wird ein neues/eigenes Komitee geschaffen, welches sich in seiner Zusammenstellung stets unterscheidet. Oft sind hier der Verlag der Manga oder Light Novel Vorlage, ein TV Sender, das Animationsstudio, eventuell ein Gamepublisher oder Streaming-Dienst vertreten. So hat jeder der Verantwortlichen eigene Vorstellungen und Wünsche, die er sich von diesem Zusammenschluss erhofft.

Der Verlag möchte hier ganz deutlich Werbung für sein Originalwerk haben, um am Ende mehr Bücher zu verkaufen. In diesem Fall ist der Anime ganz klar Werbung. Jedoch will der TV-Sender seinen Sendeplan füllen und gute Quoten einfahren, was ihm wiederum Werbeeinnahmen durch viel gesehene TV-Spots verschafft. Für den Sender ist der Anime ein wichtiges Produkt um Geld zu erwirtschaften und keine Werbung. Je nach Animationsstudio ist dies unterschiedlich, ein junges Studio kann sich hier einen Namen machen. Der Anime wäre eine gute Werbung für das Talent des Studios und könnte für weitere Aufträge sorgen. Ein etabliertes Studio hat wiederum einen anderen Ansatz, dies möchte sich eventuell künstlich austoben. Für einen Gamepublisher wäre es einfach nur Werbung, entweder für die Gamevorlage oder für ein künftiges Lizenzgame. Ein Streaming-Dienst wie Netflix möchte ähnlich wie der TV-Sender neues Programm für seine Plattform, auch für ihm ist der einzelne Anime keine Werbung, sondern ein Baustein für ein möglich umfangreiches Angebot.

Man könnte dies noch eine Weile so weiterführen und um Merchandise Firmen und Co ergänzen. Und wenn man sich einen spezifischen Titel raussucht, könne man dies möglicherweise genauer begründen. Pauschal zu sagen Anime sei Werbung, wäre kaum passend. Andersrum gäbe es sicher genügend Beispiele für Animes die wirklich als „reine Werbung“ gedacht sind. Hier stellt sich die Frage, wer im jeweiligen Komitee die meiste Macht hat, bzw. das meiste Geld in die Produktion einbringt. Wenn Netflix der Hauptgeldgeber ist, dann ist der Werbegedanke geringer als wenn der Shueisha Verlag seine neue Reihe aus den Shonen Jump bewerben möchte und dementsprechend den Löwenanteil des Budgets einbringt.

Und dann gibt es noch Originalanimes, also Animes ohne eine direkte Vorlage. Wofür sollen die Werbung machen? Zwar könnte sich daraus ein lukratives Franchise entwickeln, aber dies kann man im Vornherein kaum abschätzen. Und dann gibt es noch Kinofilme, wie die Werke von Studio Ghibli oder die Streifen von Makoto Shinkai, wer würde sagen, dass Prinzessin Mononoke oder Your Name nur Werbung wären?

Also sind Animes nur Werbung, für eine kurze Antwort bleiben wir bei einem Jein, es kommt einfach auf das jeweilige Produktionskomitee an.

chris

Unser Anime-Schnäppchenjäger. Die Gerüchte besagen er hätte noch nie den vollen Preis für eine Disc bezahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.